4 Sterne von Marc S. Huf bei Amazon (Top 1000 Rezensent)

Fundierte Kritik an den korrupten Medien

Das von Nicole Joens sorgfältig bearbeitete Thema „Korrupte Medienmacht“ vermisse ich in den Talkshows. Naturgemäß nehmen die TV-Journalisten ihre Kollegen gegen „Presseschelte“ in Schutz. Nur wenige verantwortliche Presseleute schienen ja auch zu bereuen, dass sie einen strauchelnden Bundespräsidenten bis zuletzt wie die Geier umkreist hatten.

Die fundierte Kritik der Autorin Nicole Joens an den Medien scheint durchaus berechtigt zu sein und liest sich gut, auch wenn einige prägnante Sätze öfter wiederholt werden. (Demgegenüber verfehlt m.E. das Skandalbuch „Gekaufte Journalisten“ von Udo Ulfkotte das Thema:   … mehr

 Gekaufte Journalisten vor allem wegen seiner polemischen und daher auch unglaubwürdigen Verallgemeinerungen.)
Die Diskussion zur Demokratie in den Medien – und durch Medien – wird immer spannender. Nach Auffassung der Autorin liegt es hauptsächlich an dem Filz in den Institutionen der beamteten und angestellten Redakteure/Intendanten, dass die sendereigenen Film- und TV-Produktionen – im Gegensatz zu Hörfunksendungen – so oft ganz niveaulos sind. Wenn ein Intendant mehr als 350.000 € pro Jahr verdiene, könne man doch wenigstens einmal pro Wochen einen guten Film erwarten. Das leuchtet ohne weiteres ein. Wandert das Geld immer in dieselben Taschen des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks (ÖRR)?

Wenn die Rundfunkgebühren von meinem Konto abgebucht werden, vertraue ich darauf, dass die Gesamtsumme von 8 Milliarden €/Jahr (!) tatsächlich dem Programm des ÖRR zugutekommt. Dass ich tagtäglich billigste Krimikost und abends noch den sympathisch langweilenden Herrn Bosbach in den Talkshows tolerieren muss, aber viele Fußballspiele der Champions league nicht zu sehen bekomme, spricht gegen eine perfekte Programmgestaltung des ÖRR: Warum gibt es z.B. auch keine spannende deutsche TV-Serie (wie z.B. die dänische Kultserie „Borgen, gefährliche Seilschaften“): Borgen – Die komplette Serie: Staffeln 1-3 [11 DVDs] . Diese Serie befasst sich übrigens souverän mit Korruption in den Medien. Die Produktion und nun auch das Buch von der korrupten Medienmacht können einer schlafenden Gesellschaft die Augen öffnen.

Erweiterte Analyse

Nach ‚Tanz der Zitronen‘ ist ‚Korrupte Medienmacht‘ das zweite Buch über die eigenartig verstrickten Machenschaften des ÖRR.

Ein System, dass wir alle mit unseren Gebührengeldern am Leben erhalten. Muss das so sein?

Das Buch zeigt Wege und Alternativen auf, wie wir die öffentlich-rechtlichen Sender transformieren sollten und zeigt, warum wir sie vor allem kontrollieren müssen!

Schicken Sie uns eine Rezension

Gerne veröffentlichen wir Rezensionen unserer Leser und Leserinnen. Wenn Sie eine Rezension veröffentlichen wollen, schicken Sie ihre Meinung zu einem unserer Bücher an info [at] cindigo [dot] de