MaPa Solo Trailer

Premieren-Termin: Juni 2018, Bayerischer Landtag, Großer Senatssaal
Präsentiert von Isabell Zacharias MdL (SPD)

Mit künstlerischen Mitteln, einer Mischung aus Animation und realen ProtagonistInnen, erzählt der junge Journalist Bruno von seinem Leben als alleinerziehender Papa. Er versucht nach der Trennung alles es so gut wie möglich in der Griff zu bekommen, denn seine zweijähriges Tochter Lilia lebt bei ihm in Berlin. Seine Ex Olivia versucht sich in ihrem Heimatland Indien eine Karriere aufzubauen. Zu Anfang des Films glaubt Bruno, dass er Beruf und Familie gut vereinbaren kann. Er will sein Leben als Alleinerziehender geniessen, weil er ja alles richtig gemacht hat. Doch so einfach ist das nicht. Schon nach kurzer Zeit wird er von seiner Zeitung ins Familienressort versetzt. Durch seine Tochter ist er beruflich weniger flexibel. Zum Glück bekommt Bruno von der Redaktion den Auftrag herauszubekommen, unter welchen Schwierigkeiten Alleinerziehende leiden und wie man ihre Situation verbessern könnte. Doch je mehr Bruno recherchiert, desto schneller wird ihm klar, dass auch seine eigene Situation ihm über den Kopf wächst.

Filmlänge: 89 min
Geeignet ab 0 Jahren
Empfohlen ab 8 Jahren
Genre: Mixed Media, Dokumentarfilm